Politik : Syrien sichert Abzug bis Mai zu

Syrien setzt die vereinbarte Truppenverlegung in den Osten Libanons fort. Die Soldaten würden noch vor den Wahlen im Mai verlassen, sagte der syrische Botschafter. Unterdessen begann in Beirut die Suche nach einem neuen Regierungschef.

Beirut (09.03.2005, 12:37 Uhr) - Dutzende Lastwagen mit Soldaten und Ausrüstung seien in Richtung des Bekaa- Tals und der Grenze gefahren, verlautete aus der libanesischen Armee. Ein Konvoi mit drei Bussen voller syrischer Soldaten habe in der Nacht die Grenze nach Syrien überquert. Die syrischen Militärposten Hammana und Falougha in den Bergen um Beirut waren zum Teil verlassen.

Der syrische Botschafter in Washington, Imad Moustapha, sagte am Dienstag dem US-Sender CNN, die syrischen Truppen würden Libanon noch vor den dort für Mai geplanten Wahlen verlassen. Das war von US- Präsident George W. Bush gefordert worden. Der Rückzug werde «ein gutes Beispiel» für andere Besatzungskräfte in der Region abgeben, einschließlich der israelischen Truppen in den besetzten palästinensischen Gebieten und auf den Golan-Höhen, sagte der Botschafter.

Unterdessen eröffnete Präsident Émile Lahoud in Beirut eine parlamentarische Debatte, um einen Nachfolger für den zurückgetretenen Omar Karami zu finden. Karami hatte mit seinem Schritt die Konsequenz gezogen aus den massiven Protesten gegen seine pro-syrische Regierung in Folge des Mordes an dem populären ehemaligen Regierungschef Rafik Hariri. (tso) ()

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben