SYRIEN : UN kontrollieren

Ein Team von UN-Inspekteuren ist in Damaskus eingetroffen, um Hinweisen auf den Einsatz von Chemiewaffen auf den Grund zu gehen. Wochenlang war um die Mission gerungen worden, bevor die Staatsführung unter Präsident Baschar al Assad grünes Licht gab. Den UN liegen Berichte der syrischen Regierung, der USA, Frankreichs und Großbritanniens vor, wonach an 13 Orten Chemiewaffen eingesetzt wurden. Die Staatsführung und die Aufständischen werfen sich dies gegenseitig vor. Die Untersuchung ist auch deshalb brisant, weil die USA den Einsatz solcher Waffen als Grund für eine militärische Intervention genannt hatten. Die UN-Delegation soll lediglich der Frage nachgehen, ob C-Waffen wie das Nervengift Sarin eingesetzt wurden, und nicht klären, welche Partei darauf zurückgegriffen hatte. rtr/AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben