Politik : Syriens neuer Staatschef: Kampf um Hotelbetten

Die syrische Hotelbranche ist dem Ansturm der Trauergäste zum Begräbnis von Präsident Hafis el Assad nicht gewachsen. Um Platz für die Regierungsdelegationen aus aller Welt zu schaffen, forderten die wenigen gehobenen Hotels in der Hauptstadt Damaskus am Sonntag hunderte Journalisten auf, ihre Hotelzimmer für die Politiker zu räumen. "Aufgrund der traurigen Umstände" müssten die Reporter das Hotel bis 10 Uhr am Montagvormittag verlassen, teilte das Meridien Hotel mit. Das Sheraton bot seinen Gästen ein Ausweichquartier im 60 Kilometer entfernten Bludan an.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar