Syrischer Bürgerkrieg : Palmyra erneut vom IS befreit

Die Terrormiliz IS hat sich wieder aus Palmyra zurückgezogen. Syrische Regierungstruppen befreiten die Stadt zum zweiten Mal mit russischer Hilfe.

Explosionen rund um Palmyra: Der IS wurde erneut aus der syrischen Oasenstadt vertrieben. Foto: AFP PHOTO/STR
Explosionen rund um Palmyra: Der IS wurde erneut aus der syrischen Oasenstadt vertrieben.Foto: AFP PHOTO/STR

Syrische Regierungstruppen haben mit russischer Hilfe offenbar zum zweiten Mal die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) aus der Oasenstadt Palmyra vertrieben. Die Stadt sei wieder vollständig unter Kontrolle, sagte der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu am Donnerstag bei einem Treffen mit Präsident Wladimir Putin. Das meldete die Agentur Interfax in Moskau.

Sprengfallen behindern den Vormarsch der Armee

Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit Sitz in Großbritannien meldete, dass sich die Islamisten komplett aus der Stadt zurückgezogen hätten. Die Regierungstruppen kämen aber wegen zahlreicher Sprengfallen nur langsam im Stadtgebiet voran. Im syrischen Bürgerkrieg hatte der IS Palmyra erstmals 2015 besetzt und viele antike Baudenkmäler beschädigt. Syrer und Russen eroberten die Stadt im März 2016 zurück, mussten sie aber im Herbst wieder räumen. In den vergangenen Wochen waren die Regierungstruppen dann erneut auf Palmyra vorgerückt. (dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar