Politik : Syrischer Geheimdienst beginnt Abzug aus Libanon

Mitarbeiter des syrischen Geheimdienstes haben heute damit begonnen, ihre Büros in der libanesischen Hauptstadt Beirut zu räumen. Dies berichteten Augenzeugen. Bereits seit einigen Tagen läuft der Rückzug der syrischen Soldaten in den Osten des Landes. (15.03.2005, 11:56 Uhr)

Beirut/Damaskus - Jetzt beginnen offenbar auch syrische Geheimdienstmitarbeiter mit dem Abzug aus Libanon. Augenzeugen berichteten, Lastwagen würden mit Büromaterial und Möbeln beladen. Die Geheimdienstzentralen würden aber weiter von bewaffneten syrischen Sicherheitskräften bewacht.

Die Zahl der syrischen Geheimdienstmitarbeiter in Libanon wird auf 4500 bis 5000 geschätzt. Syrische Soldaten in Libanon sind seit Tagen dabei, in den Osten des Landes verlegt zu werden. Rund 2500 der 14.000 Besatzungstruppen wurden bereits über die Grenze nach Syrien abgezogen.

Unterdessen traf der ägyptische Präsident Husni Mubarak am Dienstag überraschend zu Gesprächen mit seinem syrischen Kollegen Baschar el Assad in Damaskus ein. Das berichtete die staatliche syrische Nachrichtenagentur SANA in Damaskus. Bei dem Treffen gehe es um die Lage in Libanon, verlautete aus ägyptischen Delegationskreisen. (tso) ()

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben