Tabubruch : Le Pen nach 30 Jahren wieder im Élysée-Palast

Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy hat den Chef der rechtsextremen Nationalen Front, Jean-Marie Le Pen, offiziell zu einem Gespräch empfangen. Der würdigte die Einladung als "demokratische Geste". Anlass war der EU-Gipfel am Wochenende.

ParisDer französische Präsident Nicolas Sarkozy hat mit der Tradition seiner Vorgänger gebrochen und Jean-Marie Le Pen, den Chef der rechtsextremen Nationalen Front (FN), offiziell empfangen. Sarkozy habe ihn wie andere Oppositionspolitiker über die Pläne für den EU-Gipfel informiert, sagte Le Pen. Danach hätten beide über nationale Politik gesprochen. Le Pen würdigte es als "demokratische Geste", dass er von Sarkozy empfangen wurde, nachdem dessen Vorgänger Jacques Chirac jeden Kontakt zu dem Chef der fremdenfeindlichen Partei Front National (FN) abgelehnt hatte.

Die sozialistische Opposition kritisierte Sarkozys Treffen mit Le Pen. Nach FN-Angaben war der Chef der Nationalen Front zuletzt vor mehr als 30 Jahren vom damaligen Staatspräsidenten Alain Poher empfangen worden. (mit AFP/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben