Politik : Tach, Frauen!

Robert Birnbaum

Foto: Rückeis / Montage: DP

HINTER DEN LINDEN

Grammatik, sacht Kall immer, Grammatik is Glückssache. Kall heißt auffem Standesamt „Karl“, aber wennze ihn so rufen tätst, tät der sich gaa nich umdrehn, weil, das kennta nich. Kall wohnt im südlichen Ruhrgebiet und sammelt Grammatik. Hat schon ne ganze Menge Zeuchs beisammen. Mal reinhören inne Hailaits? Umfrage im WDR Regional, irgendwann inne siebzicher Jahre, was dea Bürger auf der Strasse so vom sauren Regen weiß. Top-Antwort, O-Ton: „Also, die Ursache, das das so ist, das liecht einzich anne Atomforschung.“ Imma wieda schön auch das Schild in Wuppatal im Zoo am Gitter: „Nich am Bär packen!“ Also, wennze irgendswo so wat höast oda liest, immer gleich zum Kall schicken fürde Sammlung fürde Nachwelt. Hab ihm zum Beispiel getzt grade erst das Conni Pieper geschickt, weißte schon, dat Ossibiene vom Gu-iido. Wegen Internationalem Frauentach also hat das Conni gesacht, dasse bei ihre FDP mea Frauen aufde Führungsebene bräuchten. Hab ich mir gleich gedacht, das sacht das Conni, damitse se selber nich mal vonne Ebene schubsen tun. Aba das Conni hat gleich noch sonne Offensive angekündicht, dasse nicht alleine bleibt. Und die habbich dem Kall innen Umschlach gelecht, Gummimarke drauf und ab die Post. Das Conni nennt das „Offensive für mehr Frauen in die FDP“. Aba das is ja grammatisch schwea untabelichtet. Eigentslich muss das nämlich heißen: „Offensive für mehr Frauen in die FDP reinzukriegen.“

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben