Politik : Täter mit Adresse

-

Wissen die Fahnder, wo sie nach Kinderpornografie im Internet suchen müssen, können sie die Konsumenten auch aufspüren. Wirkliche Anonymität gibt es im Internet nicht. Man kann genau feststellen, wer welche InternetAdresse besucht hat und auch, was ihn an dieser Seite interessierte: Jeder Aufruf einer Website kommt einer Aufforderung gleich, die Daten dieser Seite an eine genau festgelegte Anschrift, die so genannte IP-Adresse, zu senden. Anders wäre es gar nicht möglich, dass die gewünschten Datenpakete den Weg auf den Rechner des Internet-Nutzers fänden. Allerdings ist es dann erheblich schwieriger, den Verlauf der Daten im Nachhinein zu rekonstruieren. Zum einen werden die Daten des Servers, auf dem die Seiten mit Kinderpornografie gespeichert sind, benötigt. Diese Log-Dateien geben Aufschluss darüber, welche IP-Adresse welche Daten (Texte, Bilder, Videos) wann abgerufen hat. Mit diesen Angaben lässt sich zuerst einmal der betreffende Internet Service Provider herausfinden. Nun müssen die Ermittler mit Hilfe dieses Providers feststellen, welcher Kunde die entsprechende IP-Adresse gerade zu der besagten Zeit benutzt hat. Aus dem anonymen Internet-Surfer wird so ein eindeutig festgelegter Anschluss mit Name und Adresse.sag

0 Kommentare

Neuester Kommentar