Politik : Taiwan und China nähern sich an

Boao - Hoffnung auf Entspannung hat ein hochrangiges Treffen zwischen China und Taiwan am Rande eines Wirtschaftsforums auf der chinesischen Insel Hainan geweckt. Taiwans künftiger Vizepräsident Vincent Siew traf in Boao mit Chinas Staatschef Hu Jintao zusammen, das ranghöchste Treffen überhaupt seit der Abspaltung Taiwans von China 1949. Die beiden Politiker sprachen über Wirtschaftsbeziehungen und direkte Flugverbindungen. „Direktflüge und Handel sind ein unausweichlicher Schritt geworden“, sagte Hu nach Angaben der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua. Die USA begrüßten die vorsichtige Annäherung.

„Das Gespräch war freundlich, offen und harmonisch, und es gab Resultate“, sagte Siew nach dem rund zwanzig Minuten langen Treffen. Damit meinte Siew nach Angaben seines Delegationsmitgliedes Su Chi vor allem die Entstehung eines Dialoges. Siew wird sein Amt am 20. Mai antreten, wenn der neue Präsident Taiwans, Ma Ying-jeou, die Staatsspitze übernimmt. Ma von der Kuomintangpartei hatte im Wahlkampf für bessere Beziehungen zu China geworben. China betrachtet Taiwan als abtrünnige Provinz. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar