Politik : Taliban attackieren Nato-Flughafen

Kabul - Ein Selbstmordkommando der Taliban hat am Mittwoch einen von der Nato genutzten Flughafen in Afghanistan angegriffen und dabei vier Sicherheitskräfte verletzt. Nach Angaben der Behörden sprengte sich einer der Angreifer vor dem Flughafen in der Provinzhauptstadt Dschalalabad im Osten des Landes in die Luft. Anschließend hätten schwer bewaffnete Aufständische versucht, auf das Gelände vorzudringen. In anderen Landesteilen kamen unterdessen 14 Sicherheitskräfte bei weiteren Anschlägen ums Leben.

Die internationale Schutztruppe Isaf teilte mit, afghanische und ausländische Truppen hätten den Angriff in der Provinz Nangarhar zurückgeschlagen. Insgesamt seien acht Extremisten bei den Gefechten getötet worden, teilte das Verteidigungsministerium in Kabul mit. Ein Nato-Soldat und ein afghanischer Soldat seien verwundet worden. Nach Angaben eines örtlichen Armeesprechers wurden zudem zwei Polizisten verletzt. Die radikalislamischen Taliban bekannten sich zu der Tat.

Bei einem weiteren Angriff im Osten des Landes starb derweil ein Nato-Soldat. Das teilte die Isaf am Dienstag mit, ohne Einzelheiten zu nennen.

In der westafghanischen Provinz Farah kamen nach Angaben des Innenministeriums vier Polizisten ums Leben, als deren Fahrzeug von einem Sprengsatz getroffen wurden. Neun Angehörige privater Sicherheitsdienste seien bei zwei Taliban-Angriffen im Süden und Südosten des Landes getötet worden. Private Wachleute werden unter anderem zum Schutz von Konvois und Baufirmen eingesetzt.

In den vergangenen Monaten hat die Gewalt in Afghanistan erheblich zugenommen. Immer häufiger setzen die Taliban dabei auf koordinierte Kommandoaktionen, um Einrichtungen von Sicherheitskräften und afghanischer Regierung anzugreifen. Erst Anfang Juni waren Aufständische in der südafghanischen Millionenstadt Kandahar daran gehindert worden, ein Trainingszentrum der Polizei zu stürmen. Im Mai starben eine Regionalpolitikerin und zwei Polizisten, als Taliban Gebäude in der Hauptstadt der südlichen Provinz Nimros attackierten. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben