Taliban kündigen Frühjahrsoffensive an : Serie von Selbstmordattentaten angekündigt

Die Taliban in Afghanistan kündigten eine Frühjahrsoffensive an. Ab Sonntag soll es verstärkt zu Selbstmordanschlägen auf internationale Ziele im Land kommen, wie die radikal-islamische Organisation mitteilte.

Die Taliban in Afghanistan drohen mit einer Welle Selbstmordanschlägen.
Die Taliban in Afghanistan drohen mit einer Welle Selbstmordanschlägen.Foto: dpa

Die Taliban in Afghanistan haben für die kommenden Monate eine Serie von Selbstmordattentaten auf ausländische Militärstützpunkte und Diplomatenviertel angekündigt. Auch seien Anschläge von in die Armee und Polizei eingeschleusten Extremisten auf einheimische Sicherheitskräfte und die internationale Schutztruppe Isaf geplant, erklärte die radikal-islamische Gruppe am Samstag.

Solche Vorfälle haben seit dem vergangenen Jahr deutlich zugenommen und die Beziehungen zwischen der afghanischen Regierung und den ausländischen Truppen schwer belastet. Bereits in den Jahren zuvor hatten die Taliban eine “Frühjahrsoffensive“ angekündigt.

Im vergangenen Jahr folgte der Drohung ein 18-stündiges Feuergefecht rund um westliche Botschaften, das Isaf-Hauptquartier und das Parlamentsgebäude in Kabul sowie mehrere Selbstmordanschläge. Der Beginn der Kämpfe nach den harten Wintermonaten in Afghanistan steht in diesem Jahr besonders im Fokus, weil die Isaf-Truppen immer mehr Aufgaben den afghanischen Sicherheitskräften übertragen wollen. Der von der Nato geführte Isaf-Kampfeinsatz mit derzeit rund 130.000 Soldaten soll bis Ende nächsten Jahres schrittweise beendet werden. Bis zu diesem Zeitpunkt sollen die Afghanen dann selbst für die Sicherheit in ihrem Land sorgen können. (Reuters)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben