Politik : TATORT SÜDOSSETIEN

Die Zahl der Todesopfer bei der Bombenexplosion in dem von Georgien abtrünnigen Gebiet Südossetien hat sich nach russischen Angaben auf acht erhöht. Zu den Toten gehört auch der Stabschef der russischen Truppen in der Region. Russlands Staatspräsident Dmitri Medwedew ordnete am Samstag verschärfte Sicherheitsmaßnahmen für Südossetien und die ebenfalls abtrünnige Region Abchasien an. Nach ersten Ermittlungen stufte die russische Staatsanwaltschaft die Detonation in der Hauptstadt Tschinwali als Terrorakt ein, hinter dem man den georgischen Geheimdienst vermute. Georgien hält die Detonation für eine Provokation russischer Geheimdienste. dpa

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben