Politik : Taylor geht

Liberias Präsident tritt zurück / Exil in Nigeria

-

Monrovia/Nairobi (dpa). Nach wochenlangen Kämpfen um die liberianische Hauptstadt Monrovia hat Präsident Charles Taylor unter massivem internationalen Druck am Montag sein Amt niedergelegt und das Land verlassen. Damit ist der Weg frei für ein Abkommen, das einen seit 14 Jahren andauernden Bürgerkrieg beenden soll. Neuer Staatschef ist der bisherige Vizepräsident Moses Blah. An der Zeremonie der Amtsübergabe nahmen mehrere afrikanische Staatsoberhäupter teil. „Heute machen wir einen Schritt nach vorn, der dem liberianischen Volk Erleichterung verschaffen soll“, sagte Taylor zum Abschied im Präsidentenpalast in Monrovia. Anschließend flog er mit mehreren Familienmitgliedern in einer nigerianischen Regierungsmaschine ins Exil nach Nigeria. Am späten Montagabend landete er in der dortigen Hauptstadt Abuja.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben