Teheran : US-Reporterin im Iran verurteilt

Zu acht Jahren Haft ist eine US-Reporterin im Iran verurteilt worden. Der Vorwurf lautet Spionage. Das Weiße Haus spricht von einem Rückschlag der amerikanisch-iranischen Beziehungen.

TeheranZunächst war die 31jährige Reporterin Roxana Saberi vor vier Monaten festgenommen worden, weil sie eine Flasche Wein gekauft hatte. Im streng islamischen Iran ist das verboten. Später wurde ihr vorgeworfen, für die USA spioniert zu haben. Saberi arbeitete für den US-Radiosender National Public Radio (NPR). Ihre Akkreditierung als Reporterin im Iran war angeblich 2006 abgelaufen.

Die Verurteilung zu acht Jahren Haft belastet die amerikanisch-iranischen Beziehungen. US-Präsident Barack Obama zeigte sich "tief enttäuscht" über das Urteil. Er und US-Außenministerin Hillary Clinton hatten sich auf diplomatischem Wege um eine Freilassung der Reporterin bemüht. Erst Ende März hatte Obama dem Iran einen Neubeginn in den Beziehungen in Aussicht gestellt. (mm, dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar