Politik : Teile des Regierungspalastes gehen in Flammen auf

BAGDAD (rtr).Kurz nach Mitternacht heulen in Bagdad die Sirenen.Dann sind Luftabwehrgeschütze zu hören und schließlich Explosionen.Amerikanische und britische Streitkräfte beginnen in der Nacht zum Donnerstag ihre Luftangriffe auf Bagdad.Der Himmel ist zeitweise hell erleuchtet von Leuchtspurgeschossen und Explosionsblitzen.

Bei der zweiten Angriffswelle zehn Minuten später wird Bagdad von einer schweren Explosion erschüttert.Es bleibt aber unklar, was für ein Gebäude getroffen wird.Immer wieder sind dumpfe Geräusche von Explosionen zu hören.Zwei Stunden lang brennt die Stadt an mehreren Stellen.Über dem Gebäude des Informationsministeriums im Zentrum der Stadt steigt Rauch auf.Auch andere Teile Bagdads sind von Rauch verhüllt.Vereinzelt sind Familien zu sehen, die ihre Habseligkeiten in Autos verstauen, um das Stadtzentrum zu verlassen.Erst um 6 Uhr 40 Uhr Ortszeit geben die Sirenen in Bagdad Entwarnung.

Das Informationsministerium führt ausländische Journalisten in den Stadtteil Karada, wo Wasser aus einem Krater in eine Hauptstraße fließt.Ein Kranfahrer sagt, der Krater sei so groß, daß ein Auto hineingefallen sei.Die meisten Geschäfte in der Umgebung wurden nur leicht getroffen.

Ärzte im Jarmuk-Krankenhaus berichteten von einer Reihe von Toten und Verletzten - sämtlich Zivilisten.Viele von ihnen hätten Brandwunden erlitten.In dem Krankenhaus ist zu sehen, wie Verwundete auf dürftigen Laken vor Schmerzen stöhnen.Einer hat Brandverletzungen im ganzen Gesicht."Die Angriffe treffen vor allem die einfache Bevölkerung", sagt ein Wachmann.

Wenige Stunden nach dem schwersten Luftangriff auf Bagdad seit 1991 hatte sich das Leben in der irakischen Hauptstadt wieder weitgehend normalisiert.Nach einer schlaflosen Nacht fuhren die Bagdader am Morgen wieder wie gewohnt zur Arbeit.

Nach einem Bericht des katarischen Fernsehsenders wurde Bagdad von mindestens 50 Marschflugkörpern getroffen.Dabei seien 21 Häuser beschädigt worden.Nach anderen Augenzeugenberichten gingen Teile des Regierungspalastes von Saddam Hussein in Bagdad in Flammen auf.Darüber hinaus soll ein Militärkomplex im Stadtteil Radwanija getroffen worden sein.

GroKo, Neuwahlen oder Minderheitsregierung? Erfahren Sie, wie es weitergeht - jetzt gratis Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben