Politik : Teilnahme an humanitären und friedenserhaltenden Einsätzen dann möglich

Irland wird am Mittwoch dem Nato-Programm "Partnerschaft für den Frieden" beitreten. Der irische Außenminister David Andrews werde im Hauptquartier der Nato in Brüssel die Beitrittsdokumente unterzeichnen, teilte die irische Regierung in Dublin mit. Als Mitglied im Bündnis "Partnerschaft für den Frieden" würden die irischen Verteidigungsstreitkräfte an Übungen von Nato-Truppen für humanitäre und friedenserhaltende Einsätze teilnehmen. Das irische Parlament hatte im Oktober einen Kabinettsbeschluss zum Beitritt gebilligt. In dem Beschluss hält Irland aber an seiner Neutralität fest und lehnt eine Nato-Mitgliedschaft weiter ab.

Kritiker befürchten, der Beitritt sei einerster Schritt zur Abschaffung der Neutralität und zur vollen Mitgliedschaft in dem Verteidigungsbündnis. Irland hatte bereits in mehr als 30 Fällen Soldaten für internationale Friedenstruppen der UN entsandt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar