Politik : Telekom droht Verdi mit Alleingang

-

Berlin/Düsseldorf - Die Telekom stellt Verdi ein Ultimatum. Sie will die geplante Ausgliederung von 50 000 Mitarbeitern in neue Service-Gesellschaften wie geplant zum 1. Juli umsetzen – auch wenn es bis Ende April keine Einigung mit der Gewerkschaft geben sollte. „Das können wir tun, und das werden wir tun“, sagte Telekom-Verhandlungsführer Karl Gerhard Eick dem Tagesspiegel. Auch ein Verkauf von Teilen des Unternehmens sei dann denkbar, sagte Eick. Die Telekom will die Gehälter in den neuen Gesellschaften um zwölf Prozent senken. Verdi lehnt die Pläne als „katastrophale Zumutung“ für die Beschäftigten ab. Tsp

Seite 17

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben