Politik : Tempo für Nordrhein-Westfalen (Glosse)

Robert Birnbaum

Schnell ist es, das Internet. Da rasen die Bits und Bytes nur so durch die Telefondrähte, wir mailen mit Menschen in fernen Ländern, liebevolle Grüße aller Art umrunden den Globus. Nützlich ist es auch, das Internet. Was braucht der Mensch noch ein Lexikon, wenn er einen Computer hat und eine Suchmaschine, die ihm ganz viele Fundstellen ausspuckt? Die ihm, was er wissen will, in bunten, bewegten Bildern vorführt, stets auf dem neuesten Stand? Tagesordnung des Bundestages? Lebenslauf von Gaius Julius Caesar? Wettervorhersage für Küritz an der Knatter? Alles steht im Internet.

Wirklich alles? Gestern wollten wir wissen, wie die Parteien in Nordrhein-Westfalen die Landtagswahl verdaut haben. Schlagen wir also auf: www.gruene-nrw.de . Jawohl, da steht es: "NRW hat gewählt", Liste der neuen Abgeordneten - alles da. Zu den Sozialdemokraten: www.spd-nrw.de . Auf der Homepage prangt das vorläufige amtliche Endergebnis.

Weiter gehts: www.juergenruettgers.de. Das ist der, der den Leuten im Kohlenpott per Internet-Offensive den Weg in die Wissensgesellschaft bahnen wollte - "Senioren ins Netz" statt Inder an die Computer. Was aber müssen wir lesen? "Der Wahlkampf der CDU verläuft genau nach Plan. Die CDU legt in allen Umfragen der letzten Tage zu." Ja, was ist das denn? Die CDU-Internet-Mannschaft seit Sonntagabend in Schockstarre? Nächster Versuch: www.fdp-nrw.de . "Aktuelle Termine - 13.05. Absprung Schützenfest Gummersbach-Derschlag". Kein Wahlergebnis, nirgends. Schnell ist es, das Internet. Langsam aber ist der Rüttgers, der Mensch. Und wo bleibt das Tempo für NRW, Möllemann?!Aus der Serie "Hinter den Linden"

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar