Terror : Al Qaida bekennt sich zu Anschlag-Versuch

Der verhinderte Attentäter hatte es behauptet, Terrorexperten hatten es vermutet, nun hat es das Terrornetzwerk bestätigt: Der vereitelte Anschlag auf eine Delta-Maschine in den USA geht auf das Konto von Al Qaida.

Zu dem vereitelten Anschlag auf ein US-Flugzeug hat sich das Terrornetzwerk Al Qaida bekannt. Das berichteten am Montag die auf die Beobachtung islamistischer Websites spezialisierten US-Unternehmen IntelCenter und Site. Indem er mit Sprengstoff alle Sicherheitsschranken passiert habe, habe der Nigerianer Umar Faruk Abdulmutallab "den großen Mythos des US-Geheimdienstes" zerschlagen, heißt es laut Site in dem im Internet veröffentlichten Bekennerschreiben von Al Qaida auf der arabischen Halbinsel. Laut IntelCenter wurde mit dem Schreiben auch ein Foto des Attentäters veröffentlicht.
 
Der 23-jährige Nigerianer hatte am Freitag im Landeanflug auf Detroit versucht, den Airbus mit 290 Menschen an Bord mit dem hochexplosiven Sprengstoff PETN in die Luft zu sprengen. Den Sprengstoff hatte der Täter an seinem Körper getragen. Nach seiner Festnahme hatte Abdulmutallab gesagt, er sei in einem Trainingslager der Al Qaida im Jemen ausgebildet worden. Dort habe er auch den Sprengstoff erhalten sowie genaue Anweisungen, wie und wann er ihn einsetzen sollte. (sf/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben