Terror : Bin Laden wollte Obama ermorden lassen

Terrorchef Osama bin Laden wollte nach einem Zeitungsbericht vor seinem Tod den US-Präsidenten Barack Obama und den damaligen Top-General David Petraeus ermorden lassen. Der Al-Kaida-Führer soll Anschläge auf das Flugzeug des Präsidenten geplant haben.

Terrorführer Osama bin Laden
Terrorführer Osama bin LadenFoto: dapd

Bin Ladens Anschlagspläne gehen aus Dokumenten hervor, die im vergangenen Mai bei der tödlichen Kommandoaktion einer US-Spezialeinheit gegen Bin Laden im pakistanischen Abbottabad gefunden worden seien, berichtet die „Washington Post“.

Osama bin Laden ist tot
Osama bin Laden wurde damals in seinem Versteck in Pakistan überrascht.Weitere Bilder anzeigen
1 von 49Foto: dapd
02.05.2012 11:18Osama bin Laden wurde damals in seinem Versteck in Pakistan überrascht.

Der Top-Terrorist habe offenbar bei der Anschlagsplanung kurz nach Obamas Amtsübernahme im Januar 2009 damit gerechnet, dass Vizepräsident Joe Biden „völlig unvorbereitet“ gewesen wäre, den Posten als Präsident zu übernehmen. Das hätte die USA nach Obamas Tod „in eine Krise“ gestürzt, habe Bin Laden in den Dokumenten notiert.

Die Ermordung von Petraeus, dem damaligen amerikanischen Top-Kommandanten der NATO-Truppen in Afghanistan, würde „den Pfad des Krieges verändern“, soll Bin Laden außerdem geschrieben habe. Er bezeichnete den Vier-Sterne-General als „Mann der Stunde“. (dpa)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

12 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben