Terror : Dutzende Schüler bei Anschlag in Nigeria getötet

Im Nordosten Nigerias sind bei einem Selbstmordattentat mindestens 47 Schüler getötet worden. Bekannt hat sich zu der Tat bislang niemand. In der Vergangenheit gab es in der Region immer wieder Anschläge der Terrorgruppe Boko Haram.

Bei einem Selbstmordattentat in einer Schule im Nordosten von Nigeria sind am Montag 47 Schüler getötet worden. Das teilte die örtliche Polizei mit. Die Explosion ereignete sich, als die Schüler zu einer morgendlichen Ansprache des Schulleiters versammelt waren, wie ein Lehrer erklärte. Ein Anwohner berichtete von Blutlachen und umherliegenden Schuhen.
Der Vorfall ereignete sich an einer staatlichen Schule in Potiskum, dem wirtschaftlichen Zentrum des Bundesstaates Yobe. Die islamistische Gruppe Boko Haram will im Norden Nigerias einen Gottesstaat errichten und ist für zahlreiche Anschläge in der Region verantwortlich. Zu dem Anschlag vom Montag bekannte sich zunächst niemand. (AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben