Politik : Terror gegen USA: Angriff auf Amerika

Die deutsche Botschaft in den USA hat nach den Ans

Die USA sind am Dienstag Ziel des schlimmsten Angriffs seit der japanischen Attacke auf Pearl Harbor im Zweiten Weltkrieg geworden. In die beiden Hochhaustürme des World Trade Center in New York rasten zwei zuvor entführte Passagierflugzeuge und explodierten. Die mehr als 400 Meter hohen Türme fielen wenig später in sich zusammen und begruben möglicherweise mehrere tausend Menschen unter sich. Kurze Zeit später stürzte ein weiteres Zivilflugzeug auf das Verteidigungsministerium in Washington. Präsident Bush sprach von einer nationalen Tragödie und kündigte an, die USA würden die Verantwortlichen "zur Strecke bringen". In US-Regierungskreisen hieß es, vermutlich seien Personen um den saudiarabischen Extremisten Osama bin Laden die Drahtzieher. In Deutschland berief Kanzler Schröder den Bundessicherheitsrat ein. Schröder verurteilte die Anschläge als "Kriegserklärung gegen die gesamte zivilisierte Welt".

Zum Thema Online Spezial: Terror gegen Amerika
Fotos: Der Anschlag auf das WTC und das Pentagon
Chronologie: Die Anschlagserie gegen die USA
Reaktionen: Weltweites Entsetzen
Hintergrund: Terrorangriffe auf Ziele der USA Das ganze Ausmaß der Tragödie war auch Stunden später noch nicht absehbar. Von den beiden 110 Stockwerke hohen Gebäuden, die die Skyline von New York bestimmten, waren nur Schuttberge geblieben. Kurz vor 9 Uhr Ortszeit, zu Beginn der Bürostunden, war zunächst ein Flugzeug in einen der beiden Türme gerast und hatte ein riesiges Loch gerissen. Knapp 20 Minuten später durchschlug ein zweites Flugzeug den anderen der 110 Stockwerke hohen Zwillingstürme und setzten ihn in Brand.

In Washington wurde wenig später das Verteidigungsministerium mit einer weiteren gekidnappten Passagiermaschine teilweise zerstört. Eine vierte entführte Zivilmaschine stürzte aus noch unbekannten Gründen bei Pittsburgh im US-Staat Pennsylvania ab. Sie sollte angeblich auf den Präsidenten-Urlaubssitz Camp David gelenkt werden. Zwischenzeitlich hatte es aus den USA geheißen, dass sogar acht Zivilflugzeuge entführt werden sollten.

Die Anschläge versetzten die gesamten USA in einen Schockzustand. Der frühere Außenminister Henry Kissinger verglich es im Fernsehen mit dem Trauma des japanischen Angriffs von Pearl Harbor, als die japanischen Streitkräfte im Zweiten Weltkrieg einen großen Teil der US-Flotte zerstörten. Damals kamen 2280 US-Soldaten und 68 Zivilisten ums Leben. Die USA müssten ebenso wie auf Pearl Harbor antworten und die Attentäter müssten so enden, wie die Angreifer von Pearl Harbor, sagte Kissinger.

Das US-Verteidigungsministerium versetzte die Streitkräfte weltweit in höchste Alarmbereitschaft. "Alle militärischen Einrichtungen weltweit sind in Alarmstufe Delta", sagte ein Sprecher des Ministeriums Journalisten vor dem zum Teil zerstörten Pentagon-Gebäude in Washington.

Nach der verheerenden Anschlagserie liegt in den USA das öffentliche Leben lahm. In zahlreichen Städten wurden am Dienstag zentrale Gebäude von Regierung und Behörden, Flughäfen, Bundesstraßen und Touristenattraktionen geschlossen sowie Flug- und Zugverbindungen gestrichen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar