Politik : Terror-Verdächtige bleiben in Haft

Verbindung zu Al Qaida umstritten

-

Frankfurt (Main) (AFP/Tsp). Die beiden am Freitag in Frankfurt festgenommenen mutmaßlichen AlQaida-Mitglieder aus Jemen bleiben vorerst in Deutschland in Haft. Wie der Sprecher der Frankfurter Staatsanwaltschaft, Job Tilmann, mitteilte, wurde gegen die beiden auf Bitten der USA festgenommenen Männer eine Festhalteanordnung erlassen. Das Oberlandesgericht Frankfurt muss nun in den nächsten Tagen über einen Auslieferungshaftbefehl entscheiden. Angeblich hat einer der beiden Männer, der 54-jährige Mohammed Scheich Ali Hassan Mojad, für Osama bin Laden die Finanzen verwaltet. In Jemens Hauptstadt Sanaa gab es Zweifel an diesen Angaben.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar