Terroranschläge in Madrid : Mutmaßlicher Bombenleger gefasst

Fast vier Jahre nach den islamistischen Terroranschlägen von Madrid ist einer der mutmaßlichen Bombenleger in Marokko gefasst worden. Jetzt muss er sich vor Gericht verantworten.

Anschläge Madrid
März 2004: In Pendlerzügen explodieren Dutzende Bomben. -Foto: ddp

BerlinJahrelang hatte die spanische Polizei mit internationalem Haftbefehl nach dem Marokkaner Abdelilah Hriz gesucht. Nun ist er in Marokko gefasst worden. Er sei am Wochenende in Rabat festgenommen worden und solle in Marokko vor Gericht gestellt werden, verlautete aus Justizkreisen.

Nach Erkenntnissen der spanischen Ermittler war Hriz einer der Terroristen, die am 11. März 2004 in Madrid ein Dutzend Bomben in vier Pendlerzügen deponiert hatten. 191 Menschen starben, mehr als 1800 wurden verletzt.

In dem Prozess um die Anschläge waren im vergangenen Oktober 21 Angeklagte zu Haftstrafen zwischen 3 und fast 43.000 Jahren verurteilt worden, sieben weitere wurden freigesprochen. Mehr als 40 Jahre muss nach spanischem Recht keiner der Verurteilten absitzen. (nim/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben