TERRORFAHNDUNG IN AUSTRALIEN : Razzien in Krankenhäusern

Im Rahmen der Ermittlungen zu den Anschlagsversuchen in Großbritannien hat die Polizei bei Razzien in zwei australischen Krankenhäusern Computer beschlagnahmt und weitere ausländische Ärzte vernommen. Mögliches Beweismaterial sei in Krankenhäusern in Perth und Kalgoorlie im Bundesstaat Western Australia beschlagnahmt worden, teilte Kommissar Mick Keelty in Sydney mit. Dort seien vier indische Ärzte verhört worden, die ebenso wie die inhaftierten Terrorverdächtigen im britischen Gesundheitswesen gearbeitet hätten. Ein weiterer Arzt wurde in New South Wales befragt. Generalstaatsanwalt Philip Ruddock sagte, die vernommenen Ärzte stünden nicht im Verdacht, einer „terroristischen Zelle“ anzugehören. Doch hätten sie Kontakte zu anderen Verdächtigen gehabt. Vertreter der australischen Gesundheitsbehörden hatten erklärt, dass sich zwei der von der britischen Polizei inhaftierten verdächtigen Ärzte vergeblich um einen Posten in Western Australia bemüht hätten. AFP

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben