Terrorgefahr : Acht Verdächtige bleiben in Gewahrsam

Im Zusammenhang mit den vereitelten Bombenanschlägen auf Transatlantikflüge bleiben acht Verdächtige weiterhin in Gewahrsam der britischen Polizei. Das entschied das zuständige Londoner Gericht.

London - Die im Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh im Südosten Londons einsitzenden Männer verfolgten die Entscheidung per Videoschaltung. Den Angeklagten im Alter zwischen 19 und 26 Jahren wird Verschwörung zum Mord und Vorbereitung einer terroristischen Tat vorgeworfen. Der Prozess gegen die Angeklagten werde vermutlich nicht vor Januar 2008 beginnen, hieß es bei der Anhörung. Die nächste Anhörung soll am 18. September stattfinden.

Nach den mutmaßlich vereitelten Terroranschlägen hatte die Polizei am 10. August insgesamt 25 Menschen festgenommen. Gegen 15 von ihnen wurde Anklage erhoben.

Laut Polizei sollen die Hauptverdächtigen geplant haben, Flüssigsprengstoff und selbstgebastelte Bombenteile an Bord von mehreren Linienflügen in die USA zu schmuggeln, dort zusammenzusetzen und zu zünden. Scotland Yard sprach damals von einem "versuchten Massenmord in einem bislang unvorstellbarem Ausmaß". Die meisten Verdächtigen sind Briten pakistanischer Abstammung. (tso/AFP)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben