Politik : Terrorhelfer bleibt in Haft

BGH soll über Motassadeq urteilen

-

Hamburg (Tsp). Der zu 15 Jahren Haft verurteilte mutmaßliche Hamburger Terrorhelfer Mounir al Motassadeq kommt nicht vorzeitig aus dem Gefängnis. Zunächst müsse der Bundesgerichtshof über das Revisionsverfahren entscheiden, erklärte das Hanseatische Oberlandesgericht in Hamburg am Montag. Motassadeq war im Februar der Beihilfe zu den Anschlägen vom 11. September 2001 schuldig gesprochen worden. Der 29Jährige sei weiterhin „dringend verdächtig“. Nachdem der ebenfalls des Terrorismus verdächtigte Abdelghani Mzoudi am Donnerstag freigelassen worden war, hatten auch die Anwälte Motassadeqs einen Antrag auf Haftentlassung gestellt.

UND MEINUNGSSEITE

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben