Terrorismus : Anschlag in Pakistan - 40 Tote

Der von radikalen Islamisten beherrschten Nordwesten Pakistans kommt nicht zur Ruhe. Erst am Freitag sind 42 Menschen bei einem Attentat ums Leben gekommen. Nun traf es eine Versammlung von Stammesältesten.

IslamabadBei einem Selbstmordanschlag im Nordwesten Pakistans sind am Sonntag etwa 40 Menschen getötet worden. Zahlreiche Menschen wurden verletzt. Der Sender DawnNews TV gab die Zahl der Toten mit 37 an. Reporter des Senders Geo TV sprachen von mehr als 40 Todesopfern. 35 Menschen seien mit zum Teil schweren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht worden, hieß es weiter. Der Anschlag galt demnach einem Treffen von Stammesältesten in der unruhigen Nordwest-Grenzprovinz. Dort hatte es in den vergangenen Wochen heftige Kämpfe zwischen radikalislamischen Untergrundkämpfern und den pakistanischen Streitkräften gegeben.

Bereits am Freitag war in der nordwestlichen Region, die von Stämmen und radikalen Islamisten beherrscht wird, ein Selbstmordanschlag verübt worden, bei dem 42 Menschen starben und rund 80 verletzt wurden. Bei Kämpfen zwischen der Armee und den örtlichen Milizen kamen in den vergangenen Monaten hunderte Menschen ums Leben. (ut/AFP/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben