Terrorismus : Anschlagsdrohung gegen UNO-Sitz in Genf

Der Sitz der Vereinten Nationen in Genf ist von einem Terroranschlag bedroht. Die Kontrollen an den Gebäuden wurden verschärft.

Genf - Die Schweizer Behörden warnten die UNO, dass die "Möglichkeit" eines Anschlags auf das europäische UN-Hauptquartier fünf Tage lang bestehe, wie es in einem Schreiben der UN-Büroleitung hieß. Die Warnung werde ernst genommen; es wurden "außergewöhnliche Sicherheitsvorkehrungen" veranlasst. Ihre Tätigkeit am Sitz in Genf werde die UNO vorerst jedoch nicht aussetzen. Über mögliche Hintermänner der Drohungen wurde nichts bekannt.

Die Kontrollen an den Ein- und Ausgängen des Genfer UN-Gebäudes wurden inzwischen verstärkt. An den drei Zugängen zum UN-Gelände wurde schärfer kontrolliert, die Schweizer Polizei verstärkte ihre Präsenz in den umliegenden Straßen. UN-Sprecherin Marie Heuzé sagte, nach der Warnung durch die Schweizer Behörden bestehe erhöhte Alarmbereitschaft.

Ziele eines möglichen Anschlags wurden in dem internen Papier nicht genannt. Der unter dem Namen Palais des Nations bekannt Sitz der Vereinten Nationen in Genf liegt in einem weitläufigen Park, der von einem hohen Sicherheitszaun umgeben ist. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar