Terrorismus : Atom-Detektoren sollen New York schützen

Eine Art Ring von Detektoren, die bombentaugliches Atommaterial aufspüren sollen, könnte künftig die Metropole New York vor Angriffen mit so genannten schmutzigen Bomben schützen.

New York - New York soll ein neues System zur Abwehr von Terroranschlägen mit atomarem Material oder so genannten schmutzigen Bomben testen. Von diesem Frühjahr an werden in den Hafenanlagen des Stadtteils Staten Island Detektoren installiert, die beim Durchsuchen einer Ladung zwischen natürlicher Radioaktivität und bombentauglichem Material unterscheiden können. Im Laufe des Jahres wollen die US-Sicherheitsbehörden dann einem Bericht der "New York Times" zufolge beginnen, in einem 80-Kilometer-Gürtel um die Stadt herum Brücken, Tunnel und Straßen mit Strahlungsscannern auszustatten.

Das Vorhaben setzt dem Bericht zufolge einen neuen Schwerpunkt im Kampf gegen den Terrorismus. Während bisher die Flughäfen und Außengrenzen der Vereinigten Staaten abgesichert wurden, geht es jetzt darum, auch Anschläge mit Atommaterial oder "schmutzigen Bomben" zu entdecken, die innerhalb des Landes geplant werden. Sollte sich das System bewähren, könnte es auch in anderen Städten installiert werden. (tso/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar