Terrorismus : Behörden fürchten Anschlag von deutschem Islamisten

Eine Internet-Botschaft von Terroristen beunruhigt deutsche Behörden. Im Bekennerschreiben der "Islamischen Dschihad-Union" zu einem Attentat ist der Islamist Eric B. aus dem Saarland auf einem Foto zu sehen. Jetzt fürchten die Experten, dass er selbst einen Anschlag plant.

BerlinEine neue Internetbotschaft der "Islamischen Dschihad-Union" lässt die deutschen Behörden mutmaßen, dass der aus dem Saarland stammende Islamist Eric B. schon bald einen Terroranschlag begehen könnte. In einer Mitteilung, die am Dienstag von den Sicherheitsbehörden in Berlin gesichert wurde, übernimmt die ursprünglich usbekische Terrororganisation die Verantwortung für einen Selbstmordanschlag im afghanischen Dschalalabad, wie der "Spiegel" in seiner jüngsten Ausgabe berichtet. Auf einem zugleich veröffentlichten Bild des Attentäters mit dem Kampfnamen Said Kurdi sei auch Eric B. zu sehen. Die beiden Männer sollen im Freien vor einem Banner der Dschihad Union knien.

In einer Lageeinschätzung deutscher Sicherheitsbehörden heißt es dem Bericht zufolge, die gemeinsame Abbildung B.s mit einem Selbstmordattentäter "macht ein bevorstehendes Attentat B.s immer wahrscheinlicher". Bereits zweimal hat die Dschihad Union Propagandabotschaften von Eric B. publiziert. Er ist einer von rund einem Dutzend aus Deutschland stammenden Islamisten, die nach Mutmaßungen der Sicherheitsbehörden zum Kämpfen in das Krisengebiet am Hindukusch gezogen sind. Obwohl das Bundeskriminalamt seit Monaten in Afghanistan nach B. fahndet, gibt es seit mehreren Wochen keine Hinweise auf seinen Aufenthaltsort. (ut/AFP)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar