Terrorismus : Bush glaubt weiter an Ergreifung Osama bin Ladens

Die Hoffnung stirbt zu letzt: Der scheidende US-Präsident Bush glaubt immer noch, dass der meist gesuchte Terrorist der Welt, Osama bin Laden, gefasst wird. Ob die Sicherheitskräfte schon einmal kurz vor einer Verhaftung standen, wisse er nicht, sagte der US-Präsident.

Washington Der scheidende US-Präsident George W. Bush glaubt noch immer fest an die Ergreifung des weltweit meistgesuchten Terroristen Osama bin Laden. "Ja, natürlich, absolut", antwortete Bush am Dienstagabend auf die Frage des CNN-Moderators Larry King, ob er noch an eine Festnahme des Al-Qaida-Chefs glaube. "Wir haben eine Menge Leute, die nach ihm suchen", betonte Bush in dem TV-Interview. "Man kann nicht sein Leben lang entkommen." Auf die Frage, ob die USA schon einmal nahe an einer Festnahme des mutmaßlichen Drahtziehers der Terroranschläge vom 11. September dran waren, sagte Bush: "Das kann ich nicht beantworten. Ich weiß es wirklich nicht. Ich versuche nicht, irgendetwas zu verschleiern." (ae/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben