Terrorismus : Haftstrafe für Onkel von Djerba-Attentäter

Vier Jahre nach dem Terroranschlag auf Touristen auf der Ferieninsel Djerba hat ein Gericht in Tunis den Onkel des Selbstmordattentäters zu 20 Jahren Haft und anschließender fünfjähriger Sicherungsverwahrung verurteilt.

Tunis - Bei dem Attentat waren 21 Unbeteiligte getötet worden, darunter 14 Deutsche. Die Richter sprachen den 43-jährigen Belgacem Nawar der «Mittäterschaft zu vorsätzlichem Mord» schuldig.

Nawars Neffe Nizar Ben Mohammed Nawar hatte sich am 11. April mit einem Tanklastwagen vor einer Synagoge auf Djerba in die Luft gesprengt. Sein Onkel soll ihm geholfen haben, das Fahrzeug zu präparieren. Der Täter hatte 21 Menschen mit in den Tod gerissen, weitere erlitten teils schwerste Verbrennungen.

Der am Mittwoch Verurteilte hatte auf nicht schuldig plädiert. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Tat von Islamisten begangenen wurde, die Kontakt zum Terrornetzwerk Al Qaida hatten. In Tunesien waren im vergangenen Jahr acht Männer als Hintermänner verurteilt worden, die eine lokale Terrorzellen aufgebaut und Kontakt zu der Terrororganisation von Osama Bin Laden gehabt haben sollen.

(tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar