Terrorismus : Höchste Alarmstufe an indischen Flughäfen

Die indischen Sicherheitskräfte haben über die großen Flughäfen des Landes am Samstag umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen verhängt. Sie reagierten damit auf eine Terrordrohung. Unterdessen gab es nach den Anschlägen von Bombay erste Festnahmen.

Neu Delhi/KalkuttaAn den internationalen Airports in Neu Delhi, Bangalore und Madras sei die "maximale" Sicherheitsstufe ausgerufen worden, sagte ein Sprecher des Ministeriums für Zivilluftfahrt in Neu Delhi. Die Behörden erhielten nach eigenen Angaben vor einigen Tagen eine E-Mail mit der Androhung von Anschlägen auf Flughäfen, Geiselnahmen und Flugzeugentführungen. Am 6. Dezember jährt sich zum 16. Mal die Zerstörung einer Moschee im Norden des Landes durch hinduistische Extremisten.

Die Polizei in der ostindischen Metropole Kalkutta gab unterdessen die Festnahme von zwei Männern bekannt, die den Attentätern von Bombay Mobilfunkkarten beschafft haben sollen. Es waren die ersten Festnahmen seit den Anschlägen Ende November in Bombay. Bei den Festgenommenen handelt es sich den Angaben zufolge um Tousif Rahaman, der im Zentrum Kalkuttas lebe, und um Sheikh Muktar, der aus dem indischen Teil Kaschmirs stamme. Bei den Anschlägen in Bombay waren 163 Zivilisten und indische Sicherheitskräfte getötet worden. Darüber hinaus wurden neun Attentäter getötet, ein zehnter wurde festgenommen. (feh/AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar