Teure Kriege : Pentagon will 2007 weitere 127 Milliarden Dollar

Der US-Kongress soll nach dem Wunsch des Pentagon für die Kriege im Irak und Afghanistan allein im Jahr 2007 weitere 127 Milliarden Dollar bereitstellen. Die "USA Today" berichtet unterdessen, der Einsatz im Irak sei inzwischen teurer als der Vietnam-Krieg.

Washington - Für die Militäreinsätze im Irak und Afghanistan will das US-Verteidigungsministerium nach Angaben aus dem Senat den Kongress um weitere 127 Milliarden Dollar (99,4 Milliarden Euro) für das Haushaltsjahr 2007 ersuchen. Der künftige Vorsitzende des Haushaltsausschusses im Senat, der Demokrat Kent Conrad, habe dies aus "vertrauenswürdigen republikanischen Quellen" erfahren, sagte Conrads Sprecher. Er bestätigte damit einen entsprechenden Bericht der Zeitung "USA Today". Das Blatt zitierte zudem den demokratischen Abgeordneten Jim Cooper, der mit 160 Milliarden Dollar eine noch höhere Summe ins Spiel brachte.

Für das kommende Jahr sind bereits 70 Milliarden Dollar für beide Einsätze veranschlagt. Sie sind Teil des insgesamt 447,6 Milliarden Dollar schweren Verteidigungshaushaltes der USA. Schon jetzt liegen die Kosten für die Einsätze im Irak und in Afghanistan über der Schwelle von 500 Milliarden Dollar. Nachforderungen des Pentagon in den genannten Höhen würde sie laut "USA Today" über die 536-Milliarden-Dollar-Marke treiben - damit würden die Einsätze die USA mehr als der Vietnam-Krieg kosten.

Das Pentagon kündigte die nächste Truppen-Rotation an. Rund 57.000 Soldaten hätten ihren Marschbefehl für das kommende Frühjahr erhalten, sagte ein Specher der Ministeriums in Washington. Die Rotation ist Teil des turnusgemäßen Austauschs von Teilen der 144.000 Soldaten starken US-Truppen im Irak. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar