Politik : Thailand: Oppositionskandidat liegt bei Wahlumfrage vorn

Trotz einer drohenden Verurteilung bestehen nach Meinungsumfragen kaum Zweifel, dass Thaksin Shinawatra Sieger der thailändischen Parlamentswahlen am Samstag wird. Er würde dann den Ministerpräsidenten Chuan Leekpai (Demokratische Partei) ablösen. Der Milliardär und Telekom-Tycoon ist Vorsitzender der Partei Thai-Rak-Thai (Thailänder lieben Thailänder). Shinawatra wird vorgeworfen, sein Vermögen verschleiert zu haben. Sollte die staatliche Korruptionsbehörde ihn schuldig sprechen, dürfte er fünf Jahre lang kein öffentliches Amt bekleiden. Ein Urteil wird bis Juni erwartet. Die Wahlen regelt eine neue Verfassung, die radikale Regeln gegen Stimmenkäufe und Einflussnahmen enthält. Schon die Wahlkommission kann demnach Bewerbern einen Parlamentssitz aberkennen, wenn ihnen Bestechung oder Betrug nachgewiesen wird. Wahlbeobachter haben bereits vor Stimmenkäufen gewarnt - bei den Senatswahlen im Frühjahr musste mehr als die Hälfte der Kandidaten wegen Unregelmäßigkeiten mehrmals antreten. Erst Monate später war das Oberhaus beschlussfähig.

0 Kommentare

Neuester Kommentar