Politik : Theologe wird Präsident der Humboldt-Uni

-

Berlin Der neue Präsident der Humboldt-Universität (HU) soll der Professor für Ältere Kirchengeschichte Christoph Markschies werden. Die Findungskommission einigte sich am Freitag einstimmig darauf, Markschies als einzigen Kandidaten für die Präsidentenwahl am 1. November aufzustellen.

Seit im April bekannt wurde, dass der damalige Präsident der HU, Jürgen Mlynek, an die Spitze der Helmholtz-Gemeinschaft wechselt, hatte die Hochschule Kandidaten gesichtet, doch die Wissenschaftler sagten entweder ab oder fanden nicht genug Zuspruch. Angehörige der Uni kritisierten am Freitag dennoch, dass die Findungskommission nur Markschies aufgestellt habe. Die Uni habe nun keine Wahl. Günter Stock aus der Findungskommission, sagte: „Markschies war einfach überzeugend.“ akü

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben