Politik : Thierse entsetzt über Stimmen für NPD in Dresden

-

Dresden/Berlin Bundestagspräsident Wolfgang Thierse (SPD) ist entsetzt über das Abstimmungsverhalten bei der Ministerpräsidentenwahl im sächsischen Landtag. Die NPD fühle sich jetzt noch zusätzlich befeuert, sagte Thierse am Donnerstag im Bayerischen Rundfunk einen Tag nach der Abstimmung in Dresden. Wenn die Demokraten im Landtag jetzt nicht zusammenhielten, „müssen wir Schlimmes befürchten“, warnte der SPD-Politiker. Bei der Wahl des Ministerpräsidenten benötigte Amtsinhaber Georg Milbradt (CDU) am Mittwoch zwei Durchgänge. Beide Male bekam der Kandidat der rechtsextremen NPD, Uwe Leichsenring, zwei Stimmen mehr als die Rechtsextremen Sitze im Landtag haben. In Dresden wurde am Donnerstag die neue Regierung vereidigt. ddp

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben