Politik : Tickets für die Fußball-WM 2006: Nur die Fans werden streng kontrolliert

-

Frankfurt am Main Nicht alle Eintrittskarten für die Fußball-WM 2006 werden mit den persönlichen Daten der Besucher codiert. „Bei den Sponsoren und den Nationalverbänden wird kein einzelner Name auf der Karte stehen, sondern nur der entsprechende Firmen- oder Verbandsname“, sagte der Vizepräsident des WM-Organisationskomitees, Horst R. Schmidt, dem Tagesspiegel. Er bestätigte damit Informationen aus Kreisen, die mit dem Ticketing befasst sind. Fans können dagegen nur Karten kaufen, wenn sie ihre persönlichen Daten und die ihrer Begleiter angeben. Die Karten, auf denen der Name des Besitzers steht, sind mit elektronischen Kontrollchips versehen. Vor den Stadien sind Ausweiskontrollen angekündigt. Begründet wurde die Personalisierung mit der Sicherheit und der Eindämmung des Schwarzhandels. Von den 3,2 Millionen Plätzen stehen 555000 den WM-Sponsoren zu, die teilnehmenden Fußballverbände erhalten 470000 Karten. Laut Schmidt will das Organisationskomitee „in diesen Fällen Namenslisten führen“, die in den Stadien hinterlegt werden sollen. ide

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben