Politik : Tief in Sachsen-Anhalt

Es besteht kein Zweifel, dass die SPD der große Wahlverlierer ist. Ihr Status als Volkspartei ging vorerst verloren. Etwa sechs Millionen Wähler kehrten nach Berechnungen der ARD der ältesten Partei Deutschlands im Vergleich zur Bundestagswahl 2005 den Rücken. Aber in keinem anderen Bundesland waren die Verluste so stark wie in Sachsen-Anhalt. Die Sozialdemokraten holten dort 15,9 Prozent weniger Zweitstimmen als bei der Abstimmung vor vier Jahren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar