Politik : Tiefensee: Verkehrsprojekte auf gutem Weg

Berlin - 2017 sollen die Verkehrsprojekte Deutsche Einheit abgeschlossen sein. Das bekräftigte Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) am Dienstag, als er in Berlin einen Zwischenbericht über den Bau der neun Schienenstrecken, sieben Autobahnen und einer Wasserstraße vorlegte. Bis jetzt seien acht Bauvorhaben fertiggestellt. Anfang September werde die Autobahn A 73 zwischen dem thüringischen Suhl und dem bayerischen Lichtenfels freigegeben. Ferner kündigte der Minister an, Anfang September den Staatsvertrag über den Bau der deutsch-dänischen Ostseequerung zu unterzeichnen. „Die Fehmarnbeltquerung kommt.“ In Hinblick auf die umstrittene Erhöhung der Mautgebühr zum Januar 2008 richtete Tiefensee einen Appell an die Bundesländer, dieses Vorhaben nicht zu blockieren. „Wir brauchen die Zuwächse, um zügig voranzukommen.“ Mit Abschluss der Projekte im Jahr 2017 sollten sich die Zuwendungen auf die Instandhaltung der Verkehrswege in den alten Bundesländern verlagern, sagte Tiefensee. „Solidarität ist unabhängig von der Himmelsrichtung gefragt.“

Insgesamt bezeichnete Tiefensee die Verkehrsprojekte Deutsche Einheit als „großen Brückenschlag für Ost und West“. Ostdeutschland habe die Infrastruktur für den Aufschwung bekommen. Beispielhaft nannte Tiefensee die A 20. Sie habe den Tourismusboom in Mecklenburg-Vorpommern ausgelöst. rik

0 Kommentare

Neuester Kommentar