Politik : Tierseuchen: Künast: Bei BSE nicht mehr Herden töten

Bei nur einem BSE-Fall in einer Herde sollen künftig nicht mehr automatisch alle Tiere getötet werden. Verbraucherschutzministerin Renate Künast (Grüne) kündigte im Bundesrat eine Lockerung der bisherigen Praxis an. Der Bundesrat entschied zudem, dass schwerer Arzneimittelmissbrauch in der Nutztierhaltung wie organisierte Kriminalität verfolgt werden soll. Die Länderkammer beschloss, eine Gesetzesinitiative Bayerns in den Bundestag einzubringen. Dazu entschied der Bundesrat, dass Hochrisikomaterialien tierischen Ursprungs bei der Herstellung von Arzneimitteln nicht mehr verwendet werden dürfen.

Zum Thema Online Spezial:
BSE

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar