Politik : Tikrit – Saddams Hochburg

-

US-Truppen sind am Sonntag in Tikrit einmarschiert, der Heimatstadt des entmachteten und untergetauchten irakischen Präsidenten Saddam Hussein. US-Militärsprecher sagten am Sonntag in Katar, die Soldaten seien nur auf geringen Widerstand gestoßen. Aber es sei noch zu früh zu sagen, dass die Stadt bereits gefallen sei.

Auf die Frage, ob die letzte Hochburg Saddam Husseins unter alliierter Kontrolle sei, antwortete General Vincent Brooks: „Ich kann das noch nicht sagen, aber wir verzeichnen Erfolge, und wir bekommen Unterstützung aus der Bevölkerung.“ Erste US-Soldaten hatten die rund 100 000 Einwohner zählende Stadt 175 Kilometer nordwestlich von Bagdad am Morgen erreicht. In den nördlichen Außenbezirken der Stadt kam dabei ein aus sieben Fahrzeugen bestehender Konvoi, in dem auch ein Reporter des US-Senders CNN mitfuhr, zwei Mal kurz unter Beschuss. Ein kanadischer Reporter sagte CNN, etwa 250 Panzerfahrzeuge der US-Armee seien in Tikrit eingedrungen. Fünf irakische Panzer seien in den Vororten der Stadt zerstört, 15 irakische Infanteristen getötet worden. In der Stadt könnten nach Angaben des Reporters bis zu 2500 kampfbereite irakische Truppen und Fedajin verschanzt sein. Vor dem Einmarsch der Bodentruppen hatte die US-Luftwaffe tagelang Ziele im Raum Tikrit bombardiert. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar