Politik : Todesschütze von Atlanta gefasst

Gestern hatte Brian Nichols einen Richter, eine Gerichtsschreiberin sowie eine Polizistin erschossen und eine weitere lebensgefährlich verletzt. Nach einer Großfahndung ist der flüchtige Täter nördlich von Atlanta festgenommen worden. Nichols droht nun die Todesstrafe.

Washington (12.03.2005, 18:01 Uhr)- Einen Tag nach den tödlichen Schüssen im Bezirksgericht von Atlanta (US-Bundesstaat Georgia) hat die Polizei den mutmaßlichen Schützen festgenommen. Das berichtete der US-Fernsehsender CNN am Samstag. Der bewaffnete und flüchtige Brian Nichols sei nach 26 Stunden langer Flucht in einem Wohnkomplex nördlich von Atlanta gefasst und mit Handschellen abgeführt worden. Zuvor war aus dem Gebäude eine Geiselnahme gemeldet worden.

Nach den Worten von Pennington ist die Polizei dem Flüchtigen über ein Fahrzeug auf die Spur gekommen, das am Samstagmorgen einem getöteten Mitarbeiter der US-Zollbehörde entwendet worden war. Pennington wollte sich wegen der laufenden Ermittlungen nicht dazu äußern, ob Nichols vermutlich auch diesen Beamten erschossen hat.

Nichols hatte am Freitag einen Richter, eine Gerichtsschreiberin sowie einen Polizistin erschossen und eine weitere Polizistin lebensgefährlich verletzt. Als mögliches Tatmotiv sehen US-Medien eine drohende lebenslange Freiheitsstrafe an, die Nichols bei seinem laufenden Prozess wegen Vergewaltigung seiner Ex-Freundin sowie deren gewaltsamer Geiselnahme gedroht hätten. Nun könnte er sogar mit dem Tode bestraft werden.

Die Tageszeitung «Atlanta Journal-Constitution» berichtete am Samstag, dass der 1,86 große und 105 Kilogramm schwere Nichols in einem Aufenthaltsraum die 51-jährige und nur knapp 1,50 Meter große Polizistin Cynthia Hall überwältigt und ihr die Pistole entwendet haben soll. Nichols trug zu diesem Zeitpunkt keine Handschellen.

Mit der Waffe ging Nichols dann den Angaben zufolge zum Arbeitszimmer des 64-jährigen Richters Rowland Barnes. Ein Mitarbeiter des Richters drückte den Alarmknopf, doch Nichols überwältigte den zu Hilfe eilenden Polizisten, fesselte ihn mit Handschellen und entwendete auch dessen Dienstwaffe. Danach erschoss er im Gerichtssaal den Richter und die neben ihm sitzende 46-jährige Gerichtsschreiberin. Bei der Flucht aus dem 8. Stock des Gebäudes tötete er auf der Straße noch einen 43-jährigen Polizisten.

Nichols zwang nach Polizeiangaben zwei Autofahrer, ihre Fahrzeuge herauszugeben. Jedoch stellte er das letzte Fahrzeug, nach dem am Freitag stundenlang in Georgia und den benachbarten Bundesstaaten gefahndet wurde, im selben Parkhaus wieder ab. Auf Hinweise zur Ergreifung des Dreifachmörders war eine Belohnung von 65 000 Dollar (48 000 Euro)ausgesetzt worden. (tso) ()

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben