Politik : Töchter dürfen Meinhofs Gehirn beerdigen

-

Stuttgart (dpa). Das Gehirn der toten RAF Terroristin Ulrike Meinhof soll 26 Jahre nach ihrem Selbstmord an ihre Töchter übergeben werden. Die Stuttgarter Staatsanwaltschaft teilte mit, sie habe die Universität Magdeburg und die Pathologie in Tübingen aufgefordert, das Gehirn zurückzugeben. Man wolle prüfen, ob der Tübinger Neurologe Jürgen Peiffer weitere Gehirne von RAF-Terroristen aufbewahrt habe. Peiffer hatte 1976 das Gehirn Meinhofs offenbar im Auftrag der Staatsanwaltschaft untersucht. 1997 hatte er dem Magdeburger Hirnforscher Bernhard Bogerts das Organ nach dessen Aussage zur Nachuntersuchung überlassen. Ob dies eine strafrechtliche Handlung war, ist offen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar