Tokioter Börse : Schuldenkrise in Europa zieht Nikkei-Index nach unten

Die Aktienbörse in Tokio ist am Mittwoch wegen der dramatische Schuldenkrise in Griechenland abgesackt. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte ging mit einem schweren Verlust von 287,87 Punkten oder 2,57 Prozent beim Stand von 10 924,79 Punkten aus dem Handel.

Der breit gefasste Topix büßte 19,99 Punkte oder 2,00 Prozent auf den Stand von 977,64 Zählern ein. Auch der festere Yen sowie Gewinnmitnahmen belasteten Händlern zufolge das Geschäft. Die Ratingagentur Standard & Poor's hatte zuvor das Rating für griechische Staatsanleihen auf das Ramschniveau „BB+“ gesenkt.

Zusätzliche Besorgnis löste die Nachricht aus, dass auch das Euro-Land Portugal, das ebenfalls mit einem großen Defizit zu kämpfen hat, erneut herabgestuft wurde. Experten warnen vor einer Kettenreaktion.

Der Dollar notierte zum Yen am Nachmittag leichter bei 93,19-22 Yen nach 93,79-80 Yen am späten Vortag. Der Euro notierte zum Yen leichter mit 122,91-94 Yen nach 125,19-23 Yen. Zum Dollar lag er bei 1,3188-91 Dollar nach 1,3348-49 Dollar am späten Vortag. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar