Politik : Tollwutverdacht bei Organspende bestätigt

-

Berlin Sechs Patienten wurde in deutschen Kliniken ein mit Tollwut infiziertes Organ transplantiert. Das bestätigten Gewebeanalysen am Donnerstag. Drei der sechs Personen schweben in Lebensgefahr. Die Patienten hatten Organe von einer infizierten Spenderin erhalten, die im Dezember in Mainz gestorben war. Obwohl die Tollwut in Deutschland weitgehend verschwunden ist, ist sie in den Tropen nach wie vor weit verbreitet. Die 26-jährige Spenderin hatte sich vermutlich in Indien infiziert. Sobald Symptome auftreten, verläuft die Krankheit fast immer tödlich. Nur eine Impfung kann vor Tollwut schützen. bas

0 Kommentare

Neuester Kommentar