Traumergebnis : Beck als Landesvorsitzender bestätigt

Knapp eine Woche nach seinem Rücktritt als SPD-Bundesvorsitzender ist Kurt Beck in Rheinland-Pfalz als SPD-Landeschef wiedergewählt worden. In einer anschließenden Aussprache wurde sehr viel Solidarität mit dem Südpfälzer deutlich

230013_0_f099ca6a Foto: dpa
Heute ein König: Kurt Beck in Mainz -Foto: dpa

MainzBei einem Landesparteitag in Mainz bekam der Ministerpräsident am Samstag 409 der 411 gültigen Stimmen - das sind 99,5 Prozent. Es gab nur eine Nein-Stimme und eine Enthaltung. Vor gut zwei Jahren hatte Beck 97,8 Prozent erhalten. Er steht bereits seit 1993 an der Spitze der SPD Rheinland-Pfalz.

Nach der Wiederwahl des 59-jährigen Südpfälzers brandete frenetischer Applaus auf. Mit einem riesigen Blumenstrauß in der Hand bedankte sich der als bodenständig und volksnah geltende Politiker. "Lasst uns zusammen die Zukunft dieses Landes gestalten", rief Beck den mehr als 1000 applaudierenden Genossen zu. Neben den 411 Delegierten waren auch etliche hundert weitere Parteimitglieder aus dem ganzen Land in die Mainzer Phönixhalle gekommen.

Vor seiner Wiederwahl hatte Beck in einer einstündigen kämpferischen Rede seine Landespartei zu Geschlossenheit mit Blick auf das kommende Superwahljahr aufgerufen. 2009 stehen Wahlen in den Kommunen in Rheinland-Pfalz, in Europa und im Bund an. Zudem hob Beck Erfolge seiner Landesregierung etwa in der Wirtschafts-, Bildungs- und Familienpolitik hervor. In der anschließenden Aussprache wurde sehr viel Solidarität mit dem Südpfälzer deutlich. Kein einziger Redner kritisierte Beck. (mfa/dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar