Politik : Traurige Bilanz

-

In Sachsen-Anhalt ist die Gefahr am größten, von rechten Schlägern angegriffen zu werden. Bei diesen Gewalttaten, hochgerechnet auf die Einwohnerzahl, steht das Land bundesweit an der Spitze . Im Jahr 2005 zählte die Polizei in Sachsen-Anhalt 4,29 rechtsextreme Gewalttaten pro 100 000 Einwohner. Das sind zehnmal mehr

als in Hessen, das am

unteren Ende der Skala steht (0,41 rechte Gewaltdelikte je 100 000 Einwohner). Auf Sachsen-Anhalt folgen Brandenburg, Thüringen und Sachsen. Die

Statistik findet sich im

Jahresbericht 2005 des Bundesamtes für Verfassungsschutz, den Innenminister Wolfgang Schäuble (CDU) im Mai vorgestellt hat. Auch in absoluten

Zahlen steht Sachsen-

Anhalt weit oben. 2005

registrierte die Polizei

116 rechte Gewalttaten , mehr waren es nur in den dichter besiedelten Ländern Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Gegenüber 2004 stieg die Zahl der rechten Gewaltdelikte in Sachsen-Anhalt um mehr als 50 Prozent . fan

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben