Politik : Trittin will Vogelhandel verbieten Infizierter Papagei in Großbritannien gefunden

-

Berlin Nach neuen Vogelgrippefällen in Großbritannien, Kroatien und Russland fordern die Regierungen in London und Berlin ein Importverbot für Wildvögel. Verbraucherminister Jürgen Trittin (Grüne) nahm den Fall eines an Vogelgrippe verendeten Papageis in einer britischen Quarantäne-Station zum Anlass, in der Europäischen Union für mehr Schutz zu werben. Nach Einschätzung des Ministeriums sind die neuen Fälle keine zusätzliche Bedrohung für Deutschland. Die geltenden Beschränkungen, Stallpflicht für Geflügel, Importverbote und verschärfte Kontrollen, reichten aus, sagte Agrarstaatssekretär Alexander Müller.

In Großbritannien war am Freitag bei einem importierten Papagei aus dem südamerikanischen Land Surinam Vogelgrippe entdeckt worden. Bei dem verendeten Tier wurde bisher aber nur der relativ harmlose H5-Virusstamm nachgewiesen. Als Vorsichtsmaßnahme wurden in britischen Quarantäne-Stationen jedoch mehr als 300 importierte Wildvögel getötet. In Kroatien wurde Vogelgrippe bei sechs toten Schwänen 200 Kilometer östlich der Hauptstadt Zagreb diagnostiziert. Nach Angaben der EU-Kommission handelt es sich auch hier nicht um das H5N1-Virus. Für Kroatien bereitet die EU dennoch ein Importverbot für Geflügel vor, das am Montag in Kraft treten soll.

Verbraucherminister Trittin befürwortet nach Angaben des „Focus“ nun doch die Entwicklung eines neuen Impfstoffes für Geflügel. Das Friedrich Loeffler-Institut dämpfte jedoch die Erwartungen. Der Impfstoff sei noch weit von Zulassung oder Produktion entfernt, sagte Institutsleiter Thomas C. Mettleiter. Bei bisherigen Impfstoffen kann nicht zwischen geimpften und erkrankten Tieren unterschieden werden, weil beide die gleichen Antikörper zeigen. Damit werden die Tiere nicht nur für ihre Besitzer wirtschaftlich wertlos, weil sie sie nicht mehr vermarkten können. Sie bergen in sich auch die Gefahr einer weiteren Ausbreitung der Tierseuche. Deshalb werden von der Vogelgrippe befallene Bestände in der Regel sofort getötet. dpa/Tsp

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar